Cusch Jung

v_04_Cusch6.jpg
© Janet Calvert
v_04_Cusch6.jpg
© Janet Calvert

Fakten

Sprachen
Englisch, Französisch
 

Biografie

mehr anzeigen...
Cusch Jung, geboren 1958 in Kaiserslautern, spielte bereits als Zwölfjähriger den Gustav mit der Hupe in einer Aufführung von EMIL UND DIE DETEKTIVE.
Nach seiner Schauspiel-, Gesang- und Tanzausbildung übernahm er 1981 in der europäischen Uraufführung des Musicals ANYTHING GOES als Billy seine erste Hauptrolle. 1984 engagierte ihn Helmut Baumann für das Solisten Ensemble des Berliner Theater des Westens, wo er in den folgenden Jahren in zahlreichen Hauptrollen zum Publikumsliebling avancierte, wie etwa als Judas in JESUS CHRIST SUPERSTAR, als Jean-Michel in EIN KÄFIG VOLLER NARREN, als Cliff in CABARET an der Seite von Helen Schneider und Hildegard Knef, Sigismund im WEISSEN RÖSSL, Herbie in GYPSY und als Piratenkönig in PIRATEN. Jung spielte den Tony in WEST SIDE STORY u. a. in Kassel, Dortmund, Bonn und am Metropol-Theater Berlin. Am dortigen Theater am Kurfürstendamm war er in SIE SPIELEN UNSER LIED als Vernon und GETEILTE FREUDE als Klaus zu sehen.

Mit der Rolle des Staranwalts Billy Flynn in CHICAGO kehrte Jung 1999 wieder auf die Bühnen des Theaters des Westens zurück; die Produktion gastierte auch im Deutschen Theater München und am Theater Basel.
2002 kreierte er im Hamburger Operettenhaus die Rolle des Harry in der deutschen Erstaufführung des Musicals MAMMA MIA, 2004 dann die Rolle des Kneipenwirts Thenadier in LES MISERABLES und 2005/6 den einäugigen Bösewicht Rochefort in DREI MUSKETIERE.

2008 brillierte er am Colosseum Theater in Essen mit seiner nicht zu überbietenden Komik in der Darstellung des bekifften Familienvaters Herbert im Neue-Deutsche-Welle-Musical ICH WILL SPASS.
In der Rolle des Archäologen Huxley präsentierte er 2009/2010 und 2013 in Europa hunderttausenden begeisterten Zuschauern in großen Arenen die Show DINOSAURIER - IM REICH DER GIGANTEN.


Seit 1996 führt Cusch Jung auch Regie. Er feierte sein Debut mit der Jubiläumsrevue ALLES NUR THEATER am Theater des Westens. 1999 inszenierte er an der Tribüne/Berlin die von ihm übersetzte deutsche Erstaufführung von Neil Simons Komödie EIN MÄDCHEN WIE DAS STERNENBANNER (wie auch 2002 in der Komödie im Bayerischen Hof in München).
Im Jahr 2000 entstanden neben den Inszenierungen von EIN GAUNER KOMMT SELTEN ALLEIN (Hansa Theater / Berlin) und der Uraufführung von CLAIRE WALDOFF - IHR LEBEN (Tribüne/Berlin), in Dessau für die Kurt-Weill-Festspiele die Revue MEINE HERREN HEUTE SEHEN SIE MICH....

Zu Jungs weiteren Regiearbeiten gehören MY FAIR LADY in St. Gallen wo er auch gleichzeitig als Professor Higgins brillierte, ANATEVKA, CABARET (hier spielte er gleichzeitig den Conferencier) und EINE NACHT IN VENEDIG.

Am Volkstheater Rostock brachte er 2006 ON THE TOWN heraus, JEKYLL & HYDE und MOZART auf der Freilichtbühne Tecklenburg und nochmals JEKYLL & HYDE und die umjubelte deutsche Erstaufführung von DER GRAF VON MONTE CHRISTO in der MUKO Leipzig, wo er sich auch als greiser Abbe Faria in die Herzen der Zuschauer spielte.
Von 2010 bis 2012 stand Cusch Jung in der Rolle des Bösewichts Curtis Shank in der deutschen Erstaufführung des Musicals SISTER ACT im Operettenhaus Hamburg allabendlich auf der Bühne.

An der Oper Halle war er seit 2014 in seiner Inszenierung der deutschen Erstaufführung von PETER PAN als Käpt’n Hook zu sehen. Im gleichen Jahr inszenierte er am Pfalztheater Kaiserslautern die WEST SIDE STORY.
Seit der Spielzeit 2015/16 ist Cusch Jung Chefregisseur an der Musikalischen Komödie Leipzig.
Er lieh seine Stimme dem erwachsenen Simba im Kinofilm KÖNIG DER LÖWEN sprach und sang die Prinzen in den Zeichentrick-Kinofilmen von DÄUMELINE und SCHWANENPRINZESSIN .
Ebenfalls ist er in den Kinofilmen BUBE, DAME, KÖNIG, SPION und DER MEDICUS (Merlin) zu hören.
Auch als Synchron-Musikregisseur diverser Kinder und Jungendfernsehsendungen (z.B LAZY TOWN, MARTHA SPRICHT, LITTLE PEOPLE uva.) hat er sich in der Branche einen Namen gemacht.

Presse

News

MY FAIR LADY

Theater

Bad Hersfelder Festspiele
Regie und Professor Higgins
WA 30. Juni 2017
Vorstellungen bis 15. Juli 2017

Lovemusik

Theater

Musikalische Komödie Leipzig
Premiere: 21.01.2017
Vorstellungen Spielzeit 17/18

DRACULA

Theater

Musikalische Komödie Leipzig
Premiere 16.04.2016
Vorstellungen Spielzeit 2016/17

DIE PIRATEN

Theater

Musikalische Komödie Leipzig
Premiere 8.10.2016
Vorstellungen Spielzeit 2016/17

Theater-Regie

2017

LoveMusik
(Bertolt Brecht)
Musikalische Komödie Leipzig
Regie: Cusch Jung
Leipzig

2016

Die Piraten
(Piratenkönig)
Musikalische Komödie Leipzig
Regie: Cusch Jung
Leipzig
Dracula
Musikalische Komödie Leipzig
Regie: Cusch Jung

2015

My Fair Lady
Pfalztheater Kaiserslautern
Regie: Cusch Jung

2014

West Side Story
Pfalztheater Kaiserslautern
Regie: Cusch Jung
Peter Pan
Bühnen Halle
Regie: Cusch Jung

2013

Der Graf von Monte Christo (Dumas)
Musikalische Komödie Leipzig
Regie: Cusch Jung

2012

Eine Nacht in Venedig (Johann Strauss)
Theater St. Gallen
Regie: Cusch Jung
Der Graf von Monte Christo (Dumas)
Musikalische Komödie Leipzig
Regie: Cusch Jung

2011

On the town (Leonard Bernstein)
Volkstheater Rostock
Regie: Cusch Jung
Choreographie

2010

Jekyll & Hyde (Wildhorn/Bricusse)
Musikalische Komödie Leipzig
Regie: Cusch Jung
Choreographie

2008

Mozart
Freilichtbühne Tecklenburg
Regie: Cusch Jung
ausgezeichnet als bestes Short-Term-Musical 2008

2007/08

Cabaret
(Conférencier)
Theater St. Gallen
Regie: Cusch Jung

2007

Jekyll & Hyde (Musical) (Wildhorn/Bricusse)
Freilichtspiele Tecklenburg
Regie: Cusch Jung / Claudio Bueno
Choreographie

2005

On the town (Leonard Bernstein)
Volkstheater Rostock
Regie: Cusch Jung / Claudio Bueno
auch Choreographie
Anatevka (Stein/Bock/Harnick)
Theater St. Gallen
Regie: Cusch Jung / Claudio Bueno
Choreographie

2004

Kiss me, Kate (Cole Porter)
Freilichtspiele Tecklenburg
Regie: Cusch Jung / Claudio Bueno
Choreographie

2003-2004

My Fair Lady (Loewe/Lerner)
(Prof. Higgins)
Theater St. Gallen
Regie: Cusch Jung / Claudio Bueno

2002

Ein Mädchen wie das Sternenbanner (Neil Simon)
Komödie im Bayerischen Hof
Regie: Cusch Jung
München

2000

Claire Waldoff-Ihr Leben
Tribüne
Regie: Cusch Jung
Berlin
Ein Gauner kommt selten allein (Evan Hunter)
Hansa-Theater
Regie: Cusch Jung
Berlin
Meine Herren, heute sehen Sie mich Gläser abwaschen
Kurt Weill Festival Dessau
Regie: Cusch Jung

1999

Ein Mädchen wie das Sternenbanner (Neil Simon)
Tribüne
Regie: Cusch Jung
Berlin

1996

Alles nur Theater! (Hans-Christian Lange)
Theater des Westens
Berlin

1995

Revuen, Specials
Theater des Westens
eigene Choreographien Aufzeichnungen durch den SFB
Berlin

Synchron- u. Sprecher Regie

2001

Cradle Will Rock (Tim Robbins)
Berliner Synchron
Regie: Synchronregie: Cusch Jung