Cusch Jung

v_04_Cusch6.jpg
© Janet Calvert
v_04_Cusch6.jpg
© Janet Calvert

Fakten

Größe
178 cm
Haare
braun
Augen
braun
Sprachen
Englisch, Französisch
Dialekte
bairisch, österreichische Mundart, pfälzisch, Hamburger Platt
Ausbildung
Staatliche Schauspielschule Berlin
Tanz
Jazz-, Step- und Bühnentanz
Sport
Motorradsport, Judo
externes Demoband
Soloprojekte
Liederabende, Gala
 

Biografie

mehr anzeigen...
Cusch Jung, geboren 1958 in Kaiserslautern, spielte bereits als Zwölfjähriger den Gustav mit der Hupe in einer Aufführung von EMIL UND DIE DETEKTIVE.
Nach seiner Schauspiel-, Gesang- und Tanzausbildung übernahm er 1981 in der europäischen Uraufführung des Musicals ANYTHING GOES als Billy seine erste Hauptrolle. 1984 engagierte ihn Helmut Baumann für das Solisten Ensemble des Berliner Theater des Westens, wo er in den folgenden Jahren in zahlreichen Hauptrollen zum Publikumsliebling avancierte, wie etwa als Judas in JESUS CHRIST SUPERSTAR, als Jean-Michel in EIN KÄFIG VOLLER NARREN, als Cliff in CABARET an der Seite von Helen Schneider und Hildegard Knef, Sigismund im WEISSEN RÖSSL, Herbie in GYPSY und als Piratenkönig in PIRATEN. Jung spielte den Tony in WEST SIDE STORY u. a. in Kassel, Dortmund, Bonn und am Metropol-Theater Berlin. Am dortigen Theater am Kurfürstendamm war er in SIE SPIELEN UNSER LIED als Vernon und GETEILTE FREUDE als Klaus zu sehen.

Mit der Rolle des Staranwalts Billy Flynn in CHICAGO kehrte Jung 1999 wieder auf die Bühnen des Theaters des Westens zurück; die Produktion gastierte auch im Deutschen Theater München und am Theater Basel.
2002 kreierte er im Hamburger Operettenhaus die Rolle des Harry in der deutschen Erstaufführung des Musicals MAMMA MIA, 2004 dann die Rolle des Kneipenwirts Thenadier in LES MISERABLES und 2005/6 den einäugigen Bösewicht Rochefort in DREI MUSKETIERE.

2008 brillierte er am Colosseum Theater in Essen mit seiner nicht zu überbietenden Komik in der Darstellung des bekifften Familienvaters Herbert im Neue-Deutsche-Welle-Musical ICH WILL SPASS.
In der Rolle des Archäologen Huxley präsentierte er 2009/2010 und 2013 in Europa hunderttausenden begeisterten Zuschauern in großen Arenen die Show DINOSAURIER - IM REICH DER GIGANTEN.


Seit 1996 führt Cusch Jung auch Regie. Er feierte sein Debut mit der Jubiläumsrevue ALLES NUR THEATER am Theater des Westens. 1999 inszenierte er an der Tribüne/Berlin die von ihm übersetzte deutsche Erstaufführung von Neil Simons Komödie EIN MÄDCHEN WIE DAS STERNENBANNER (wie auch 2002 in der Komödie im Bayerischen Hof in München).
Im Jahr 2000 entstanden neben den Inszenierungen von EIN GAUNER KOMMT SELTEN ALLEIN (Hansa Theater / Berlin) und der Uraufführung von CLAIRE WALDOFF - IHR LEBEN (Tribüne/Berlin), in Dessau für die Kurt-Weill-Festspiele die Revue MEINE HERREN HEUTE SEHEN SIE MICH....

Zu Jungs weiteren Regiearbeiten gehören MY FAIR LADY in St. Gallen wo er auch gleichzeitig als Professor Higgins brillierte, ANATEVKA, CABARET (hier spielte er gleichzeitig den Conferencier) und EINE NACHT IN VENEDIG.

Am Volkstheater Rostock brachte er 2006 ON THE TOWN heraus, JEKYLL & HYDE und MOZART auf der Freilichtbühne Tecklenburg und nochmals JEKYLL & HYDE und die umjubelte deutsche Erstaufführung von DER GRAF VON MONTE CHRISTO in der MUKO Leipzig, wo er sich auch als greiser Abbe Faria in die Herzen der Zuschauer spielte.
Von 2010 bis 2012 stand Cusch Jung in der Rolle des Bösewichts Curtis Shank in der deutschen Erstaufführung des Musicals SISTER ACT im Operettenhaus Hamburg allabendlich auf der Bühne.

Aktuell ist er an der Oper Halle in seiner Inszenierung der deutschen Erstaufführung von PETER PAN als Käpt’n Hook zu sehen.
Im Mai/Juni 2014 inszenierte er am Pfalztheater Kaiserslautern die WEST SIDE STORY.
Seit der Spielzeit 2015/16 ist Cusch Jung Chefregisseur an der Musikalischen Komödie Leipzig.
Er lieh seine Stimme dem erwachsenen Simba im Kinofilm KÖNIG DER LÖWEN sprach und sang die Prinzen in den Zeichentrick-Kinofilmen von DÄUMELINE und SCHWANENPRINZESSIN .
Ebenfalls ist er in den Kinofilmen BUBE, DAME, KÖNIG, SPION und DER MEDICUS (Merlin) zu hören.
Auch als Synchron-Musikregisseur diverser Kinder und Jungendfernsehsendungen (z.B LAZY TOWN, MARTHA SPRICHT, LITTLE PEOPLE uva.) hat er sich in der Branche einen Namen gemacht.

Presse

Film

2010

eMANNzipation
(Dr. Matthias Urban)
PMD Films
Regie: Philipp Müller-Dorn
Berlin

2006

Oomph - Das letzte Streichholz
(der Vater)
Grandhotel Pictures
Regie: Ken Duken
Musikvideo
Berlin

2001

Identity Kills
(Herr Wüstkamp)
Living Films
Regie: Sören Voigt
Berlin

1985

Otto - Der Film
(Heino)
Rialto Filmproduktion
Regie: Otto Waalkes
Berlin

Fernsehen

2003

Adelheid und ihre Mörder
(Horst Landvogt)
ndF
Regie: Stefan Bartmann
Hamburg

2002

SOKO L.E. - Die Antwort auf alle Fragen
(Maximilian)
UFA
Regie: Oren Schmuckler
Leipzig

2001

Dr. Sommerfeld - Neues vom Bülowbogen
(Arnold Glaser)
NFP
Regie: Ilse Biberti
Berlin
Edel & Starck
(Wolfgang Münchberg)
Phoenix Film
Regie: Ulrich Zrenner
Berlin

2000

Streit um Drei - Wurm drin
(Edgar Andersch)
Televersal
Regie: Wolfram Hundhammer
Berlin
Rosamunde Pilcher - Küste der Träume (Das Puppenhaus)
(Tony Palmer)
UFA Fernsehproduktion
Regie: Dieter Kehler
Großbritannien

1999

Fieber
(Bernd)
NDF
Regie: Marian Wajda
Berlin
Um Goethes Willen!
(verschiedene)
HR
Regie: Volker Kühn
Wilhelmsbad
Dr. Sommerfeld - Neues vom Bülowbogen
(Tonio)
FFP
Regie: Karsten Wichniarz
Berlin

1998

April Hailer Show
(verschiedene)
Ufa Fernsehproduktion
Choreographie
Köln
Salto Kommunale
(Bauarbeiter)
Polyphon
Regie: Franz Josef Gottlieb
Berlin

1997

Im Namen des Gesetzes - Doppelpack
(Verteidiger Hinz)
Opal Film
Regie: Jürgen Brauer
Berlin

1995

Guten Morgen, Mallorca
(Leander)
ARG tv
Regie: Carsten Wichniarz
Mallorca
Der Havelkaiser
(Graf Schönhoff)
Neue Filmproduktion
Regie: Eberhard Piper
Berlin
Die Drei
(Kommissar Kroll)
Nostro Film
Regie: Bernhard Stephan
Berlin
Zwischen Liebe und Verrat
(Plattenproduzent)
Neue Filmproduktion
Regie: Herbert Ballmann
Berlin

1994

Praxis Bülowbogen
(Andreas Galuda)
NFP
Regie: Wolf Dietrich
Berlin

1993

Jottweedee
(Berlin-Revue) SFB
Regie: Helmut Baumann

1992

Ein Fest für Cole Porter
(Sänger, Choreograph)
SFB
Regie: Klaus Lindemann
Berlin
Gute Zeiten schlechte Zeiten
(Antonio Sander)
Ufa Fernsehproduktion
Regie: Manuel Siebenmann
Berlin

1988

Kurt-Weill-Revue
SFB
Regie: Klaus Lindemann
(Aufzeichnung)
Berlin

1987

Bei Wiecherts nebenan
(Fußpfleger)
Novafilm
Regie: Rob Herzet
Berlin

1986

Wartesaal zum kleinen Glück
(junger Mann)
Novafilm
Regie: Rob Herzet
Berlin

1985

Lindenstraße
(Sänger)
Geißendörfer Filmproduktion
Regie: Hans W. Geißendörfer
Köln

Theater

2016

MY FAIR LADY
(Professor Higgins)
Bad Hersfelder Festspiele
Regie: Cusch Jung

2015

IVAN
(Ivan)
Wühlmäuse Berlin
Regie: Cusch Jung
Charleys Tante
(Brassett)
Oper Leipzig Spiegelzelt Augustusplatz
Regie: Franziska Severin
West Side Story
(Shrank)
Oper Leipzig
Regie: Mario Schröder

2014/15

"Mamma Mia!"
(Harry)
Theater des Westens
Regie: Berlin
Berlin

2014

Peter Pan
(Captain Hook/Mr. Darling)
Oper Halle
Regie: Cusch Jung

2013

Der Graf von Monte Christo (Dumas)
(Abbé Faria)
Musikalische Komödie
Regie: Cusch Jung
Leipzig
Walking with Dinosaurs
(Huxley)
The Creature Production Company
Regie: Scott Ferris
Tournee (Deutschland/Österr.)

2012

Der Graf von Monte Christo (Dumas)
(Abbé Faria)
Musikalische Komödie
Regie: Cusch Jung
Leipzig

2010-2012

Sister Act
(Curtis Shank)
Operettenhaus Hamburg
Regie: Carline Brouwer
Hamburg

2009/10

Walking with Dinosaurs
(Huxley)
The Creature Production Company
Regie: Scott Ferris
Tournee

2009

Verdammt lange her (Michael Frayn)
(Norman Tate)
Renaissance Theater
Regie: Torsten Fischer
Berlin

2008/09

Ich will Spass!
(Herbert)
Colosseum Theater Produktion
Regie: Carline Brouwer
Essen

2008

Mamma Mia
(Harry / Sam (Cover))
Theater am Potsdamer Platz
Regie: Paul Garrington
Berlin

2007/08

Verdammt lange her (Michael Frayn)
(Norman Tate)
Renaissance Theater
Regie: Torsten Fischer
Berlin

2007

Verdammt lange her (Michael Frayn)
(Norman Tate)
Regie: Torsten Fischer
Renaissance Theater / Gastspiel
Leverkusen

2006/07

Verdammt lange her (Michael Frayn)
(Norman Tate)
Renaissance Theater
Regie: Torsten Fischer
Berlin

2005/06

Die drei Musketiere (nach Dumas)
(Rochefort)
Theater des Westens
Regie: Paul Eenens
Berlin

2004

Les Misérables (H. de Balzac)
(M. Thénardier)
Theater des Westens
Regie: Gale Edward
Berlin

2002-2004

Mamma Mia
(Harry)
Operettenhaus Hamburg
Regie: Paul Garrington

2002

Cabaret
(Conférencier)
Bremer Theater
Regie: Helmut Baumann

2001/02

Die Venus (Kurt Weill)
(Whitelaw Savory)
CPC Theater Produktion
Regie: Jan Oberndorf
Berlin

2000/01

Chicago (Sam Shepard)
(Billy Flynn)
Theater Basel
Regie: Scott Ferris/Melissa King

2000

Chicago (Sam Shepard)
(Billy Flynn)
Deutsches Theater
Regie: Scott Ferris/Melissa King
München

1999/2000

Chicago (Sam Shepard)
(Billy Flynn)
Theater des Westens
Regie: Scott Ferris/Melissa King
Berlin

1999

Um Goethes Willen!
(verschiedene)
Volkstheater Frankfurt
Regie: Volker Kühn

1998

West Side Story
(Tony)
Oper Bonn
Geteilte Freude (Peter Yeldham)
(Klaus Baeck)
Komödie Berlin
Regie: Stefan Huber
Zu Gast im Admiralspalast
(Sänger, Moderator)
Kurt-Weill-Zentrum
Regie: Peter Lund
Dessau

1997/98

Sie spielen unser Lied (Neil Simon)
(Vernon)
Komödie Winterhuder Fährhaus Hamburg
Regie: Jürgen Wölffer

1997

Sie spielen unser Lied (Neil Simon)
(Vernon)
Komödie Dresden
Regie: Jürgen Wölffer

1995

La Cage aux Folles (Jerry Herman)
(Jean-Michel)
Ruhrfestspiele Recklinghausen
Regie: Helmut Baumann

1988

Evita (Andrew Lloyd Webber/Tim Rice)
(Che Guevara)
Theater Freiburg
Regie: Jörg Fallheier

1986/87

Evita (Andrew Lloyd Webber/Tim Rice)
(Che Guevara)
Theater Oberhausen
Regie: Fritz-Dieter Gerhardts
Jesus Christ Superstar (Andrew Lloyd Webber/Tim Rice)
(Judas)
Staatstheater Kassel
Regie: Siggi Schoenbom
West Side Story (Leonard Bernstein/Arthur Laurents/Jerome Robbins)
(Tony)
Staatstheater Kassel
Regie: Siggi Schoenbom

1984-1997

Gypsy (Jule Styne/Stephen Sondheim/Arthur Laurents)
(Herbie, Manager)
Theater des Westens
Regie: Helmut Baumann
Berlin
Die Piraten (Arthur Sullivan)
(Der Piratenkönig)
Theater des Westens
Regie: Helmut Baumann /Jürg Burth
Damn Yankees (Abbott/Wallop)
(Joe Hardy)
Theater des Westens
Regie: Jürg Burth/U. Dietrich
Berlin
My Fair Lady (Loewe/ Lerner)
(Freddy)
Theater des Westens
Regie: Rolf von Sydow
Berlin
Hello, Dolly (Jerry Herman/Michael Stewart)
(Cornelius)
Theater des Westens
Regie: Helmut Baumann
Berlin
Anything Goes (Cole Porter)
(Billy, Sir Evelyn Oakleigh)
Theater des Westens
Regie: Helmut Baumann
Berlin
UFA-Revue
(Rudi)
Theater des Westens
Regie: Jürg Burth
Berlin
Sweet Charity (Neil Simon)
(Oskar)
Theater des Westens
Regie: Helmut Baumann
Berlin
Grand Hotel (Davis/Wright/Forrest/Yeston)
(Eric und Baron von Gaigern)
Theater des Westens
Regie: Tommy Tune
Berlin
Im weißen Rössl (Ralph Benatzky)
(Sigismund)
Theater des Westens
Regie: Helmut Baumann
Berlin
Eins Zwei Drei (Ferenc Molnár)
(Mischa)
Theater des Westens
Regie: Helmut Baumann
Berlin
Cabaret
(Cliff)
Theater des Westens
Regie: Helmut Baumann
Berlin
Company (George Furth/Stephen Sondheim)
(Harry)
Theater des Westens
Regie: Helmut Baumann
Berlin
La Cage aux Folles (Jerry Herman)
(Jean-Michel)
Theater des Westens
Regie: Helmut Baumann
Berlin
Kurt Weill Revue
(verschiedene)
Theater des Westens
Regie: Helmut Baumann
Berlin
Guys and Dolls (Frank Loesser)
(Angie the Ox und Nathan)
Theater des Westens
Regie: Helmut Baumann
Berlin
Peter Pan
(Cecco)
Theater des Westens
Regie: Anna Vaughan
Berlin
Jesus Christ Superstar (Andrew Lloyd Webber/Tim Rice)
(Judas)
Theater des Westens
Regie: Helmut Baumann
Berlin

1983-1984

The Fantasticks (Harvey Schmidt/Tom Jones)
(Matt)
Pfalztheater Kaiserslautern
Regie: Matias Bleckman
Jesus Christ Superstar (Andrew Lloyd Webber/Tim Rice)
(Judas)
Pfalztheater Kaiserslautern
Regie: Attila Lang
Mutter Courage (Bertolt Brecht)
(Schweizerkas)
Pfalztheater Kaiserslautern
Regie: Jean-Paul Anderhup

1979-1982

Einer muß der Dumme sein/Le dindon (Georges Feydeau)
(Victor)
Bühnen der Stadt Lübeck
Regie: Horst Vincon
Ist das nicht mein Leben (Brian Clark)
(John)
Bühnen der Stadt Lübeck
Regie: Horst Vincon
Ich steig aus und mach 'ne eigene Show (Nancy Ford)
(Jake)
Bühnen der Stadt Lübeck
Regie: Hartmut H. Forche
Mephisto (Klaus Mann)
(Lorenz)
Bühnen der Stadt Lübeck
Regie: Paul Bäcker
Gefährliche Liebschaften/Les Liaisons dangereuses
(Prevan)
Bühnen der Stadt Lübeck
Regie: Hartmut H. Forche
Das Wirtshaus im Spessart
(Felix)
Bühnen der Stadt Lübeck
Regie: Herbert Adler
Annie, schieß los! (Irving Berlin/Fields)
(Mac)
Bühnen der Stadt Lübeck
Regie: Sepp Spangler
Einer flog über das Kuckucksnest (Dale Wasserman)
(Ruckly)
Bühnen der Stadt Lübeck
Regie: Hans Thoenies

1976-79

Wie es euch gefällt (Shakespeare)
(zweiter Lord)
Pfalztheater Kaiserslautern
Regie: Wolfgang Blum
Chicago (Sam Shepard)
(verschiedene)
Pfalztheater Kaiserslautern
Regie: Wolfgang Blum
Silk Stockings (Cole Porter)
(verschiedene)
Pfalztheater Kaiserslautern
Regie: Irene Mann
On the Town (Leonard Bernstein)
(verschiedene)
Pfalztheater Kaiserslautern
Regie: Larry Fuller
Girl Crazy (Gershwin)
(Sänger)
Pfalztheater Kaiserslautern
Regie: Larry Fuller
Anatevka (Stein/Bock/Harnick)
(Der Fiedler auf dem Dach)
Pfalztheater Kaiserslautern